Wasserhahn-tropft.de
Wasserhahn-tropft.de

Wasserhahn tropft - wie reparieren Sie das am besten? 

Wie bringen Sie ihren Wasserhahn wieder zum Schweigen? Im Folgenden zeigen wir Ihnen, wie Sie ihren tropfenden Wasserhahn reparieren können.

 

ÜBRIGENS: Drehen Sie ihren Wasserhahn nicht zu fest zu. Das kann dazu führen, dass Sie nach und nach die Dichtungen kaputt machen und ihr Wasserhahn daraufhin anfängt zu tropfen. Es reicht vollommen den Wasserhahn nur so weit zuzudrehen, dass kein Wasser mehr kommt, also nicht mit aller Kraft!

 

Wenn Sie nicht sofort Zeit für die Reparatur haben, können Sie mit einem Faden die nervenden Tropfgeräusche ausschalten. Den Faden müssen Sie um den Perlator   

herumbinden, so dass die Tropfen von dem Faden "gebunden" werden.

 

Wie führen Sie die Reparatur durch?

 

1.) Wasserzufuhr stoppen

 

Als erstes müssen Sie die Wasserzufuhr zum Hahn stoppen. Dazu schließen Sie das Ventil, dass meist unter der Spüle liegt. Sollten Sie kein separates Ventil haben, so müssen Sie die Wasserversorgung abschalten.

 

2.) Druck ablassen

 

Bevor Sie dann den Wasserhahn auseinander nehmen, müssen Sie den restlichen Druck ablassen! Hierzu müssen Sie den Wasserhahn etwas aufdrehen.

 

3.) Griffe entfernen

 

Im Anschluss die Armaturgriffe entfernen. Dazu brauchen Sie eine Zange und einen Lappen um Schäden am Wasserhahn zu vermeiden. 

 

4.) Ventil lösen

 

Nun können Sie das Ventil losschrauben und herausnehmen. An der unteren Seite befindet sich dann die Dichtung. Sollte diese kaputt sein, so wechseln Sie sie aus und ersetzen sie durch eine neue Dichtung, die Sie im Baumarkt kaufen können.

 

5.) Wasserhahn wieder zusammenschrauben

 

Wenn Sie eine neue Dichtung haben, können Sie den Wasserhahn wieder zusammenbauen. 

 

Nun dürfte mit dem tropfenden Wasserhahn Schluss sein!

 

Wie kommt es überhaupt zu einem tropfenden Wasserhahn?

 

Die Ursache ist meist das kalkhaltige Wasser. Dieses greift mit der Zeit die Dichtungen an und lässt sie porös werden.

Deswegen bietet sich es an, den Wasserhahn regelmäßig zu entkalken. Wie Sie das machen, können Sie auf unserer Seite Wasserhahn entkalken sehen.

Wer muss bei einem tropfenden Wasserhahn zahlen? Mieter oder Vermieter?

Die Frage ist hierbei, ob der tropfende Wasserhahn durch Verschleiß oder unsachgemäßen Gebrauch entstanden ist.

In den meisten Fällen ist der Wasserhahn einfach in die Jahre gekommen und durch den Verschleiß kaputt gegangen. In solchen Fällen muss der Vermieter dafür aufkommen.

 

AUSNAHMEN: Der Vermieter kann schon im Mietvertrag die Mieter dafür verpflichten, dass Sie für sogenannte Schönheitsreparaturen bis zu einer Grenze von 100,- € selbst aufkommen müssen.

 

Schauen Sie unbedingt in Ihrem Mietvertrag nach!

 

Sollten Schäden an den Wasserleitungen dafür vernatworlich sein, muss selbstverständlich der Vermieter dafür aufkommen.

Wieviel Kosten entstehen wenn der Wasserhahn ununterbrochen tropft?

Man sagt, dass ein tropfender Wasserhahn ungefähr 60 - 100ml Wasser in der Stunde verliert. Das macht am Tag ca. 15 - 25 Liter.

Das hängt natürlich auch stark davon ab, in welcher Frequenz der jeweilige Wasserhahn tropft. Doch wenn einige Hähne kaputt sind, kann da mit der Zeit schon einiges zusammenkommen.

 

Kaufen Sie sich in diesem Fall einfach neue Dichtungen im Baumarkt und bauen Sie diese ein. Eventuell reicht auch schon eine Entkalkung.

Gibt es Möglichkeiten Wasser zu sparen?

Es gibt so genannte Strahlregler. Diese reduzieren den Wasserstrahl so, dass Sie damit ihren Wasserverbrauch deutlich senken können.

 

Wie funktioniert es?

 

Die Strahlregler senken den normalen Durchfluss von ca. 15 Litern auf die Hälfte. Das Bemerkenswerte dabei ist, dass Sie den Unterschied nicht einmal merken, da der Strahl dank einer einzigartigen Luftansaugfunktion sich nicht dünner anfühlt.

 

Fragen Sie dazu einfach im Baumarkt nach! Die Kosten variieren je nach Marke.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© wasserhahn-tropft.de